Auffinden

Auffinden

Auswerten

Auswerten

Aufbereiten und Aufbewahren

Aufbereiten

 

Mehr

Mehr

Hilfe

CLARIN hilft

Mehr erfahren

CLARIN-D für die Zeitgeschichte

CLARIN-D unterstützt die zeitgeschichtliche Forschung durch die Bereitstellung von Services zum Auffinden von Sprachdaten, zur Analyse von großen Textsammlungen und zur langfristigen Verfügbarmachung und Bereitstellung von Forschungsdaten und Forschungsergebnissen. Zur Unterstützung der Zeitgeschichte durch die digitale Forschungsinfrastruktur vernetzen sich Forschende in der Fach-AG 10 »Zeitgeschichte« des CLARIN-D Projekts.

Daten für die Forschung

Über das Virtual Language Observatory (VLO) haben Germanisten Zugriff auf eine Vielzahl von Ressourcen für ihre Forschung, zum Beispiel Texte und Korpora mit DDR-Bezug.

Über eine spezielle Volltextsuche, die Federated Content Search (FCS) von CLARIN-D, sind viele in der CLARIN-Gemeinschaft verfügbaren Ressourcen im Volltext durchsuchbar, etwa um Beispiele für die Verwendung bestimmter Begriffe zu finden. Gefundene Belegstellen und die zugehörigen Dokumente können für weitere Analysen als Textkorpus heruntergeladen werden.

Im Rahmen des ersten Kurationsprojekts der F-AG wird das DDR-Presseportal (Volltextkopora der Zeitungen Neues Deutschland, Neue Zeit und Berliner Zeitung) in CLARIN-D integriert. Damit steht die ganze Bandbreite an Werkzeugen der Infrastruktur zur Suche und Auswertung von DDR-Pressedaten für die zeitgeschichtliche Forschung zur Verfügung.

→ Mehr zum Thema "Auffinden"

Softwarewerkzeuge für Forschungsprojekte

CLARIN-D stellt viele Programme und Webservices zur Analyse und Aufbereitung von Sprachdaten bereit. Darunter beispielsweise WebAnno zur manuellen und halb-automatischen Annotation von Texten oder WebLicht zur automatischen Annotation von Texten mit unterschiedlichen Werkzeugen, die ganz nach Bedarf und Vorliebe miteinander kombiniert werden können.

→ Mehr zum Thema "Auswerten"

Eigene Forschungsdaten bereitstellen

Neben Tools zur Analyse von Sprachdaten erlaubt das CLARIN-Netzwerk, eigene Daten nachhaltig zu archivieren und der Fachgemeinschaft zur Weiternutzung verfügbar zu machen. In Kooperation mit einem CLARIN-Zentrum kann man seine Daten so aufbereiten, dass sie gut beschrieben sind. Ein Werkzeug zur Beschreibung von Daten ist etwa der CMDI-Maker zur einfachen Erzeugung von Beschreibungen, durch die Ihre eigenen Daten und Forschungsergebnisse der Fachcommunity leicht zugänglich machen können.

Haben Sie Interesse Ihre Daten in der CLARIN-D Infrastruktur unterzubringen? Setzen Sie sich mit dem zuständigen Zentrum in Verbindung oder wenden Sie sich an den CLARIN-D Helpdesk.

→ Mehr zum Thema "Aufbereiten und Aufbewahren"

Ansprechpartner aus der Fachgemeinschaft

Innerhalb von CLARIN-D sind die Arbeitsgebiete in Facharbeitsgruppen (F-AG) organisiert. Die Fachspezifische Arbeitsgruppe 10 Zeitgeschichte hat sich auf folgende Ziele verständigt:

  • Die Vernetzung und Förderung der Zusammenarbeit von Fachhistorikern untereinander im Bereich der digitalen Korpora und Quellen.
  • Etablierung einer Anlaufstelle für professionelle Beratung bei Projekten mit digitalen Korpora.
  • Eine Bestandsaufnahme durch die Erstellung eines Kataloges bereits vorhandener digitaler Projekte der Fachgeschichte sowie Projekten der anderen CLARIN-FAGs. Identifizierung von Sprachressourcen, die bereits digitalisiert wurden.
  • Identifizierung und Beschreibung von Sprachressourcen, deren digitale Aufbereitung und Bereitstellung über die CLARIN-Infrastruktur für die FAG10 besonders wichtig wären.
  • Interdisziplinärer Austausch zwischen Computerlinguistik, Sprachwissenschaften und Zeitgeschichte bei der Erstellung und Optimierung digitaler Korpora.
  • Die gemeinsame Exploration und Erprobung digitaler Analysetools sowie die Erarbeitung von Konzepten zur Umsetzung von Analysetools, die besonders auf die methodischen und inhaltlichen Arbeitsweisen und Fragestellungen der (Zeit-)Geschichte zugeschnitten sind.
  • Der Erfahrungsaustausch in Fragen der Erstellung digitaler Korpora, allgemeiner Annotationsstandards, Rechtsfragen (Nachnutzungsrechte) etc.
  • Die Möglichkeit zur Durchführung eines Kurationsprojektes zur technischen Aufwertung eines bestehenden Korpus und dessen Integration in die CLARIN-Infrastruktur.
  • Die metareflexive Diskussion über den Nutzen computergestützter Analysetools für die zeithistorische Forschung.

Zugeordnete CLARIN-D Zentren

  • Zentrum Sprache der Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften, Dr. Alexander Geyken
  • IDS Mannheim, Prof. Dr. Ludwig Eichinger, Prof. Dr. Andreas Witt 

Mitglieder

  • Prof. Dr. Margrit Pernau, Max-Planck-Institut für Bildungsforschung
  • Dr. Sinai Rusinek, Van Leer Jerusalem Institute
  • Prof. Dr. Rüdiger Hohls, Humboldt-Universität zu Berlin
  • Dr. Anna Veronika Wendland, Herder Institut, Marburg
  • Prof. Dr. Jörn Leonhard, Universität Freiburg
  • Prof. Dr. Lucian Hölscher, Universität Bochum
  • Prof. Dr. Martin Wengeler, Universität Trier
  • Dr. Thomas Grotum, Universität Trier
  • Dr. Christian Kreuz, Universität Trier
  • PD Dr. Ernst Müller, Zentrum für Literatur- und Kulturforschung, Berlin
  • Dr. Falko Schmieder, Zentrum für Literatur- und Kulturforschung, Berlin
  • Prof. Dr. Heidrun Kämper, Institut für Deutsche Sprache, Mannheim
  • Prof. Dr. Dirk van Laak, Universität Gießen
  • Prof. Dr. Philipp Sarasin, Universität Zürich
  • Prof. Dr. Jan Ifversen, Universität Aarhus
  • Prof. Dr. Hagen Schulz-Forberg, Universität Aarhus
  • Prof. Dr. Andreas Wirsching, Institut für Zeitgeschichte, München
  • Dr. Martina Steber, Institut für Zeitgeschichte, München
  • Dr. Daniel Schögl, Institut für Zeitgeschichte, München
  • Dr. Jürgen Warmbrunn, Herder Institut, Marburg
  • Prof. Dr. Christian Geulen, Universität Koblenz
  • Dr. Dirk Bonker, Duke University
  • Prof. Dr. Andreas Schulz, Kommission für Geschichte des Parlamentarismus und der politischen Parteien
  • Dr. Sven Jüngerkes, Kommission für Geschichte des Parlamentarismus und der politischen Parteien
  • Prof. Dr. Willibald Steinmetz, Universität Bielefeld
  • Almut Ilsen, Staatsbibliothek, Berlin
  • Prof. Dr. Martin Sabrow, Zentrum für Zeithistorische Forschungen, Potsdam
  • Dr. Achim Saupe, Zentrum für Zeithistorische Forschungen, Potsdam
  • Thomas Werneke, Zentrum für Zeithistorische Forschungen, Potsdam

Vorsitz und Kontakt

Ressourcen von der Fachgemeinschaft für die Fachgemeinschaft

Im Rahmen der Implementierungsphase von CLARIN-D wurden von den F-AG wichtige Ressourcen und Werkzeuge identifiziert, die weiterentwickelt und für die Fachgemeinschaft verfügbar gemacht wurden. Diese kleinen Projekte werden in CLARIN-D als Kurationsprojekte bezeichnet.